Netzfunde zum Thema Onlinedating

Netzfunde zum Thema Onlinedating (3)

Obandln.de ist die neue Partnervermittlung des Kreisboten für Singles aus deiner Region.

Das Streben nach Gemeinschaft ist ein Grundbedürfnis des Menschen: Wir wollen bei- und miteinander sein. Oft ist es aber gar nicht so einfach, im Alltag auf jene Menschen zu stoßen, denen man sich wirklich verbunden fühlen kann. Die neue Plattform zur Partnersuche unter www.obandln.de kann nun dabei helfen, solche Kontakte herzustellen und zu bewahren. (weiterlesen)

Nur ein Like von 115 Frauen: So schwer haben es Männer auf Tinder

Ein selbsternannter Sozioökonom hat die Dating-App genauer untersucht Immer mehr Leute suchen mittels Dating-Apps wie Tinder ihr Liebesglück.

Dass der Dienst für durchschnittliche Männer nicht so ganz geeignet ist, hat nun ein Blogger aufgezeigt, der laut eigenen Angaben Sozioökonom ist. In seinem Medium-Posting mit dem Usernamen "Worst Online Dater" schildert der Mann mittels Statistiken wie "ungerecht" Tinder eigentlich ist. Seine Daten sind selbst gesammelt und somit nicht wirklich repräsentativ, trotzdem wird damit durchaus ein Trend aufgezeigt. Tinder ist verdammt "ungerecht" Konkret zeigt der Blogger auf, dass 80 Prozent der durchschnittlich aussehenden Männer um 22 Prozent der Frauen auf der Plattform kämpfen. Die restlichen Frauen, also insgesamt 78 Prozent, sind einzig an den 20 Prozent der attraktivsten Männer interessiert. Ein durchschnittlicher Mann muss somit bei der App 115 Frauen liken, damit er von einer ebenso ein Like erhält. Bei attraktiven Männern ist die Wahrscheinlich sechs Mal höher, dass sie ebenso geliked werden. (weiterlesen)

"Lokalzeit - Bergisches Land" über Singlebörsen im Internet (WDR 2011)

Schon älter aber immer noch aktuell...